Das Jahr 2020 war geprägt von bedeutenden Veränderungen in unserer Lebensweise: Das Spiel hat sich definitiv verändert. Aber was waren einige der wichtigsten transformativen Kräfte, die diese Veränderungen bestimmt haben und die bestimmen werden, wie wir uns unsere gewünschten zukünftigen Realitäten vorstellen und aufbauen? Auf dem diesjährigen Symposium befasst sich Next Level mit drei Themen, die das Spiel verändern: Digitalität, Ökologie und Wert. Die Art und Weise, wie wir uns an diesen Diskussionen beteiligen, ist nicht weniger gewöhnlich, da wir spielerische Gespräche führen und eine neue Form des Symposiums präsentieren.

THE AGENCY
Performance Gruppe

AshramMommies: Eine VR-Performance von THE AGENCY

Ashram, Kinder, Schwangerschaft, Performance, The Agency

Sa., 14. November um 12:00Halle 2
THE AGENCY untersucht Leihmutterschaft als ambivalentes Phänomen: Ist die Leihmutter als Figur dazu prädestiniert, Reproduktionsarbeit als Arbeit zu markieren? Wieso verfolgen wir überhaupt noch den Traum vom genetisch verwandten Kind? Und was bedeutet die Figur des Kindes in diesen apokalyptischen Zeiten?

Simon Denny
Simon Denny (*1982 Auckland/Neuseeland, lebt in Berlin) ist ein Künstler, dessen Werk die Kulturen und Werte hinter den zeitgenössischen Technologien erforscht.

Künstlerische Spielewelten: Kunst in Minecraft

Minecraft, Kunst, K21, Simon Denny

Fr., 13. November um 11:30Halle 2
Simon Denny wird die Themen Extraktionen, Technologie, Verantwortlichkeit und Klima durch eine Minecraft-In-Game-Tour seiner letzten Ausstellung MINE präsentieren, die derzeit gleichzeitig im K21 in Düsseldorf und auf der Minecraft-Plattform zu sehen ist.

Kishonna Gray
Juniorprofessorin für Geschlechterforschung und "Black Studies"

Black Streamers Changing the Game

PoC, MeToo, BlackLivesMatter, Kishonna Gray

Sa., 14. November um 15:00Halle 2
Von #solidarityisforwhitewomen bis #MeToo bietet die Spielkultur eine interessante Fallstudie, um die Erfahrungen von Frauen in den vermittelten Räumen des Spielens zu erforschen. Kishonna Gray wird in ihrem Vortrag untersuchen, was es bedeutet, eine Frau im Spiel zu sein, und wie feministische Beiträge zum Spiel aussehen können.

Nadine Kolodziey
Künstlerin und Illustratorin

Ein AR-Game zum Corona-Lockdown

Nadine Kolodziey, AR, Gaming

Sa., 14. November um 10:00Halle 2
Nadine Kolodziey ist eine in Frankfurt und Berlin lebende Künstlerin und Illustratorin. Ihre Arbeit widmet sich vor allem der visuellen und spielerischen Forschung.

Georg Hobmeier
Schriftsteller & Stimmkünstler, Gründer des Indie Studios Causa Creation & Gold extra

Über Dokumentarfilme und die Rohstoffindustrie

Georg Hobmeier, Causa Games, Filme, Rohstoffe, Kunst

So., 15. November um 12:00Halle 2
In seinem Vortrag stellt der Designer und Künstler Georg Hobmeier ausgewählte "dokumentarische Spiele" vor, mit besonderem Schwerpunkt auf die Rohstoffindustrien. Keine Sorge: es wird weniger trocken, als es sich anhört.

Tamiko Thiel
Künstlerin

Evolution der Fische: Abtauchen in den Plastikmüll

Klimawandel, Plastikmüll, Tamiko Thiel

So., 15. November um 10:00Halle 2
Evolution of Fish ist eine Großprojektion mit erweiterter Realität, die die Umgebung in ein mit Fischschwärmen gefülltes Unterwasserriff verwandelt. Die Besucher können iPads verwenden, um die Fische durch den Raum zu führen - aber je mehr sie in das virtuelle Ökosystem eingreifen, desto mehr verwandeln sich die Fische in Plastikmüll.

Dirk Meyer
Abteilungsleiter für Zentrale Dienste, Verwaltung, Haushalt, Forschung und Digitalisierung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Über Ökologie & Digitalität

Ökologie, Dirk Meyer

Fr., 13. November um 14:00Halle 2
In diesem Talk befasst sich Dirk Meyer mit dem aktuellen Stand der Ökologie und Digitalität und der Frage, wie ihre Interdependenzen entscheidend sind, um eine Vision für eine positive Zukunft in beiden Bereichen zu entwerfen. Meyer stellt konkrete Beispiele sowie seinen Ausblick unter den politischen Rahmenbedingungen vor. Im Anschluss daran führt der Referent ein moderiertes Gespräch über die vorgestellten Themen, zu dem die Zuhörer eingeladen sind, sich mit ihren Gedanken und Fragen einzubringen.

Sun MengXuan
MengXuan ist eine in Berlin ansässige Künstlerin. Sie schloss ihr Studium als Meisterschülerin für Kunst und Medien an der Universität der Künste Berlin ab.

Taì Chū 3030

Sun MengXuan, Avatar, Second Life

So., 15. November um 14:00Halle 2
Nachdem alles zu Ende war, fing alles an. MengXuan schließt das Festival mit einer Selbstvorstellung als Avatar ab. Es folgt eine Live-Präsentation ihres neuesten Stücks "Taì Chū 3030" - eine digitale Seele nach dem Tod.